Blog vom Glocknerhof - rote Blumen, Rosen

Magazin

Internationales Akkordeon Festival in Greifenburg

Servais Haanen beim Internationalen Akkordeonale in Greifenburg

Ein ganz besonderes Festival bietet das Oberdrautal am 25. April im Kultursaal GREIFENBURG. Die 7. Akkordeonale entführt das Publikum in die facettenreiche Welt der Ziehharmonika. Sie bietet avantgardistische Akkordeonklänge aus dem Kaukasus, Virtuosität mit Herz und Charme auf irischer Concertina, feinsinnigen Akkordeon-Grooves aus den finnischen Wäldern, einem aus der Art geschlagenen deutschen Bajan und niederländischer Klangästhetik auf Ziehharmonika, garniert mit Posaune, Geige und Drehleier.

Das Image der oft belächelten und als uncool geltenden Ziehharmonika wurde in den letzten Jahren kräftig aufpoliert. Seine Popularität und Vielseitigkeit zeigt sich durch alle Musiksparten: nicht nur in der Volksmusik oder im Folk, auch in Rock, Pop, Klassik und Jazz ist das Instrument mittlerweile selbstverständlich zu Hause – sogar der Rap hat es für sich entdeckt.

Die Akkordeonale in Greifenburg mischt hier kräftig mit und wirft Schlaglichter auf die musikalische Entfaltung eines Weltbürgers unter den Instrumenten quer durch sämtliche Kulturen und Stilarten. Hier bekommt man prallen musikalischen Reichtum zu hören: von traditionell bis zeitgenössisch, folkloristisch, exotisch, jazzig, virtuos und temperamentvoll.

Zum siebten Mal hat der Niederländer Servais Haanen ein Ensemble von Musikern aus verschiedensten Ländern zusammengestellt, unter anderem Niamh Ní Charra, die "Musikerin des Jahres 2012". Sie war jahrelang die Concertina-Spielerin von Riverdance. Kennzeichnend für die Akkordeonale ist nicht das Vorführen und Aneinanderreihen einzelner Akkordeon-Stile, sondern die Begegnung der Musiker in einem lebendigen Wechsel aus Solos und Ensemblestücken.

Tickethotline: +43 (0)4712 / 82 812 (werkstags)
Tickets außerdem bei Ö-Ticket und Kulturfenster.
Mehr Informationen: Akkordeonale
Foto: Servais Haanen

Porträt Servais Haanen
Akkordeonale 2010

Zurück