Blog vom Glocknerhof - rote Blumen, Rosen

Magazin

Zehn Jahre „Wassererlebnisweg“ im Drautal

Wassererlebnisweg Gnoppnitz-Bach, Greifenburg, Familienwanderung

Der bekannte Wassererlebnisweg in die Gnoppnitzklamm oberhalb von Greifenburg feiert bereits seine 10. Saison. Er zählt zu den schönsten und abwechslungsreichsten Wanderwegen für Familien im Erlebnisraum Outdoorpark Oberdrautal in den Hohen Tauern - der Nationalpark-Region und braucht den Vergleich mit berühmten Naturparks wie den Plitwitzer Seen nicht zu scheuen. Die liebevoll gestalteten Stationen laden Kinder zum Spielen und Erwachsene zum Verweilen und Genießen ein.

Hier betritt der Wanderer eine Schlucht, die über Jahrtausende von Eis, Wasser, Wind und Wetter geformt, von Bergknappen nach Kupfer, Blei und Silber ausgeschürft und bis in die jüngste Zeit von den Bauern für die mühsame Holzbringung genutzt wurde.

Dem unermüdlichen Einsatz des gelernten Elektrikers und ehemaligen Bauhof-Chefs von Greifenburg, Kurt Moser und seinem Team, ist es zu verdanken, dass dieses Naturerlebnis im Oberdrautal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Im Zuge des Aktionsprogramms Wassererlebnisland Kärnten kreierte der Natur- und Musikliebhaber (Ex-Bandmitglied der Tanzkapelle Fellows) ein kleines Openair-Naturmuseum „in progress“, das permanent weiter ausgebaut wird und liebevoll beschildert und beschrieben ist.

Schon das tosende Wasser des mächtigen Wildbachs sorgt für abenteuerliche Klangkulissen. Die zahlreichen Stationen zeigen dem Besucher, welche Rolle das Wasser seit jeher im Leben der bäuerlichen Bevölkerung gespielt hat: Wasser als Lebensraum, Wasser als Energiequelle, aber auch als Gefahrenbringer. Höhepunkt ist die enge Schlucht am Ende der Klamm mit ihren zahlreichen bis zu 14 Meter hohen Wasserwehren, mit Teichen und Tümpfen ideal zum Abkühlen und Wassertreten. Am Ende führt der Steg empor auf sonnige Bergwiesen und der Rundweg übers Bergbauernmuseum beim Gasthof Edelweiß wieder zurück ins Tal.

Tipp für Familien mit kleinen Kindern:

Folgen Sie dem Bachverlauf von Station zu Station so weit Sie möchten und kehren Sie dann um. Der Anstieg nach Osten zur Gnoppnitz ist anspruchsvoll und erfordert etwas Kondition.

Erlebnis-Wanderweg Gnoppnitzbach - Outdoorpark Oberdrautal

Gehzeit: 3 Stunden
Streckenlänge: 9,1 km
Höhenmeter: 500 hm
Schwierigkeit: mittel
Niedrigster Punkt: 641 m
Höchster Punkt: 1138 m

 

Ausgangspunkt ist das alte Greifenburger Mauthaus. Hier, an der Mautbrücke über den Gnoppnitzbach, beginnt mit gelbem Wegweiser markiert der „Wassererlebnisweg“. In der Allee des Oberen Dammweges findet der Autofahrer ausreichend schattige Möglichkeiten zum Abstellen seines Fahrzeugs. Biker können noch weiter fahren, bachaufwärts bis zur Holzharpfe, dem Eingangsportal zum Wasserweg. Bis dorthin säumen einige Bauernhäuser und die alte Friedhofskirche zur linken Seite und einige Bürgerhäuser und das mächtige Greifenburger Schloss aus dem 12. Jahrhundert zur Rechten die erste Wanderetappe.

Die Panoramatafel am Eingangsportal (ebenso der Wassererlebnisführer) bietet dem Besucher eine gute Übersicht über sämtliche Erlebnisstationen und den Verlauf der drei unterschiedlich langen Rundwege, hinzu kommen unzählige Hinweistafeln und Schilder entlang der Wasserroute, die Flora und Fauna erläutern. Von hier aus taucht man ins kühle Klima der Schlucht ein und wandert der Energie des strömenden Wassers entgegen.

Achtung: Nur mit ordentlichen und profilstarken Wanderschuhen gehen, das Risiko des Ausrutschens ist permanent gegeben. Auch ein Rucksack mit Handtuch und Jause für die Pausen (und für die Kinder) sowie Regenschutz sind empfehlenswert. Wasser zum Trinken ist ausreichend vorhanden, das Bachwasser ist auch bestes, trinkbares Quellwasser. Weitere Informationen und Karten erhalten Sie an der Glocknerhof-Rezeption! (ws)

Wasser-Erlebnis-Wanderweg Gnoppnitz-Bach, Greifenburg, Kärnten

Spaziergang in den Wassererlebnisweg Gnoppnitzbach

Spaziergang am Wassererlebnisweg - ein Bericht von Wilde Hilde
Tourenbeschreibung auf Bergfex
Wegbeschreibung als PDF-Datei

Zurück